Förderunterricht

Nichts macht erfolgreicher als der erlebte Erfolg!

 

Nach Erfassung der individuellen Lernausgangslage Ihres Kindes kann das Dyskalkulietraining beginnen.

Der Lernprozess vollzieht sich  kleinschrittig. Wichtig ist nicht nur das Erarbeiten von mathematischen Inhalten, sondern ebenso das Erlernen von Techniken, die das Behalten, das dauerhafte Abspeichern der erworbenen Kenntnisse, fördern.

 

Anschauungsmaterialien werden gezielt eingesetzt um das elementare Begreifen von Mengen- und Zahlaspekten, die Einsicht in das Dezimalsystems sowie das Verständnis der Rechenprozesse des Addierens, Subtrahierens, Multiplizierens und Dividierens zu fördern. Da das Rechnen aber nur im Umgang mit Zahlen effektiv zu erlernen ist, wird von Beginn an die Ablösung von dieser Veranschaulichung eingeleitet. Im Übergang zum abstrakten Rechnen auf Symbolebene hat sich das systematische Operieren mit Zahlenkarten als sehr hilfreich eriesen.

 

Rechenschwache Schüler sind in besonderem Maße auf eine direktive Lernsteuerung angewiesen. Erst auf der Grundlage gefestigter Rechenfertigkeiten kann anschließend versucht werden, Kompetenzen für kreative Lösungsprozesse zu entwickeln.

 

Ein wichtiges Mittel, um den Verständnisprozess Ihres Kindes zu fördern, ist der Lerndialog. Fehlstrategien werden im Gespräch deutlich erkennbar.

 

Manche Kinder zeigen beim Rechnen Aufmerksamkeitsschwankungen. Diese Kinder müssen lernen ihre Aufmerksamkeit zu kontrollieren. Rechnen ohne Aufmerksamkeit führt zwangsläufig zu Fehlern. Denken und Handeln sollten beim Rechnen im Einklang sein.

Viele Kinder sind durch ihre Misserfolge im Mathematikunterricht bereits stark entmutigt. Sie halten sich für dumm und unfähig, sie schämen sich für ihre Fehler, sie haben Ängste und Verweigerungshaltungen entwickelt.   Erfolgserlebnisse sind in dieser Situation dringend erforderlich. Die emotionale Bewertung hat zentrale Bedeutung, sowohl für den Lernprozess als auch für die anschließende Verankerung im Gedächtnis. Nur im Vertrauen auf die eigenen mathematischen Fähigkeiten lässt sich die erwünschte Leistung erbringen.

 

Je früher mit dem Förderunterricht begonnen wird, umso eher wird Ihr Kind den schulischen Anforderungen entsprechen können.

 

Kontakt

Birgit Geisler

 

Telefon

(0 61 26) 700 39 75

Mobil

01 76 - 84 64 12 65

E-Mail

info(at)dyskalkulie-idstein.de